Start      Impressum      Kontakt

Musikschulkonzert

Auch in diesem Jahr lädt die Musikschule Lübbecke zum großen Musikschulkonzert in die Stadthalle Lübbecke ein. Am Sonntag, den 07.April ab 16.00 Uhr wird ein abwechslungsreiches Programm aus solistischen, kammermusikalischen und Orchesterbeiträgen serviert. Solistische Glanzpunkte werden die beiden 16-jährigen Pianisten Leander Brand und Julius Maaß setzen. Leander Brand ist vielfacher Bundessieger bei Jugend musiziert, was ihm jüngst die Einladung vom Deutschen Musikrat zu einer Japantournee bescherte. Aus diesem Programm liefert er eine Kostprobe mit Werken von Chopin und Piazzolla (hier unterstützt von seinem Duopartner Edvard Salvesen). Julius Maaß ist ebenfalls erfolgreicher Wettbewerbs-teilnehmer und frischgebackener Sparkassenstipendiat. Er wird den „Grande Valse brilliante″ von Frederic Chopin interpretieren. Der 17-jährige Justus Varvaras ist der Solist im Violinkonzert a-moll von Johann Sebastian Bach. Es wird die Abschiedsvorstellung des Abiturienten in der Musikschule sein. Justus wird vom Jungen Kammerorchester begleitet, das mit der Ouvertüre „Iphigenie in Aulis″ von Christoph Willibald Gluck noch einen weiteren orchestralen Höhepunkt beisteuert. Hierfür wird das Kammerorchester zu einem großen Sinfonieorchester erweitert. Mit diesem Werk im Gepäck wird das Kammerorchester Pfingsten die Partnerschule Viljandi in Estland besuchen. Gespannt sein darf man auf den ersten Auftritt der neu gegründeten „Electro band″ mit den Songs „Crime″ von Vax und „Thank u, next″ von Ariane Grande. Beiträge von Blowband, „Saitenspiel″, Flöten- und Klarinettenensemble, Saxofonquartett und „Pro Musica Brass″ werden das Programm abrunden. Die Moderation liegt in den Händen von Schulleiter Martin Obermeier. Der Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang zur Deckung der Kosten sind aber herzlich willkommen.


Neues Angebot im Musikgarten

Eines der beliebtesten Angebote der Musikschule stellte der Musikgarten dar. Dies ist ein musikpädagogisches Konzept, bei dem Kinder von  0 - 4 Jahren zusammen mit einem Elternteil erleben können, wie viel Freude im gemeinsamen Musizieren, Singen und Tanzen liegt. In dieser musikalischen Frühförderung entwickeln Kinder ein Gefühl für die Schönheit und Wirkung von Musik. Langzeitstudien von Gehirnforschern haben bewiesen, dass dadurch die ganzheitliche Entwicklung der Kinder stark beeinflusst wird. Kinder, die Musik machen, fördern ihre Intelligenz, Konzentrationsfähigkeit sowie soziale und kreative Kompetenz. Wegen der großen Nachfrage richtet Pro Musica einen zusätzlichen Musikgartenkurs für Kinder von 1 1/2 bis 3 Jahren ein. Dieser startet am Dienstag, den 5.Februar um 17.35 im Bürgerhaus Lübbecke.


Po(u)r le piano

Leander Brand, Edvard Salvesen

„Pour le piano″ ist der Originaltitel des ersten  Klavierwerks von Claude Debussy (1862 - 1918) und  das Motto eines Klavierabends mitüberwiegend französischer Klaviermusik, zu der die Musikschule Lübbecke einlädt.

Debussy strahlt verführerische Kräfte aus von geheimnisvoll hinreißendem Zauber″, schrieb Pierre Boulez, der große Komponist und Dirigent des 20. Jahrhunderts. Diese zauberhaften Werke von Debussy, dessen 100. Todestag wir im letzten Jahr begehen konnten, werden den Schwerpunkt bilden.

Zur Aufführung gelangt aber auch Musik von François Couperin (1668 - 1733) und Maurice Ravel (1875 - 1937), wobei das Programm dem Gedenken Debussys, Couperins und der Opfer des 1. Weltkrieges gewidmet ist. Ravel hat in seiner Klaviersuite „Le tombeau de  Couperin″ (Das Grabmal des Couperin) nicht nur auf den Clavecin-Komponisten des „goldenen Zeitalters″ Bezug genommen, sondern vor allem seinen im 1. Weltkrieg gefallenen Freunden ein tönendes Denkmal gesetzt, das in Auszügen zu hören sein wird.

Ein besonderer Höhepunkt des Programms verspricht der Auftritt des bekannten Klavierduos „Levar del arte″ zu werden. Die beiden Nachwuchspianisten Leander Brand  und Edvard Salvesen haben als zweimal in Folge einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert″ erhalten und bei einer bundesweiten Endausscheidung unter den 1. Preisträgern wiederum mit weitem Abstand den 1. Platz zugesprochen bekommen. Damit stehen sie in Deutschland in ihrer Altersgruppe an der absoluten Spitze. Kürzlich sind sie deshalb vom Deutschen Musikrat zu einer zweiwöchigen Japan-Tournee eingeladen worden. Aus ihrem Tourneeprogramm werden die beiden Pianisten an diesem Abend  Musik von Ravel vortragen.


Von Engeln und Teufeln

v.l.n.r.: Grazyna Puppe, Katrin Langewellpott, Martin Hermann, Viktoria Dietz, Cornelia Holle

Ein neues Ensemble ist dabei, das Lübbecker Land musikalisch zu erobern: "Tango Rojo". Die Formation wurde von Dozenten der Musikschule Pro Musica anlässlich der Lübbecker Sommerbühne 2017 ins Leben gerufen.

Mit seiner besonderen Besetzung aus Akkordeon (Cornelia Holle), Klavier (Viktoria Dietz), Violine (Grazyna Puppe), Violoncello (Katrin Langewellpott) und Marimbaphon (Martin Hermann) bildet Tango Rojo eine eindrucksvolle Ausnahme in der Ensemblelandschaft. Das bewies auch der aufsehenerregende Auftritt beim Abschlusskonzert zum 20-jährigen Bestehen von Pro Musica im November letzten Jahres in Barre´s Brauwelt. Dort findet nun auch  die Pemiere des neuen Programms statt. Am Sonntag, dem 17. Februar um 18.00 Uhr dreht sich in Barre´s Brauwelt alles um die Musik des Tangokönigs und Erfinders des Tango Nuevo: Astor Piazolla. Piazollas Musik lebt von Leidenschaft und Sehnsucht, von Fröhlichkeit, Virtuosität aber auch intensivem Schmerz. Piazolla selbst formulierte einst: "In meiner Geschichte mischen sich Teufel mit Engeln".

Zu hören sein werden unter anderem "Romance del Diabolo" und "La Camorra III" aber auch Publikumsmagneten wie "Libertango" und "Adios Nonino". Verwoben werden die musikalischen Geschichten mit Texten über den Tango sowie Geschichten aus Piazollas Leben. Damit auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, wird das Team von Barre´s Brauwelt neben Getränken auch Speisen in Buffetform anbieten. Karten gibt es ab sofort im Büro der Musikschule Lübbecke in der Gerichtstrasse 5. Reservierungen können telefonisch unter  05741-90128 (auch Anrufbeantworter) oder per Mail unter obermeier(at)pro-musica-lk.de vorgenommen werden. Einlass ist bereits um 17.00 Uhr!